Du bist nicht gläubig? Oder du legst keinen Wert auf Traditionen? Keine Angst, das geht vielen Leuten so. Weshalb solltest du nun also trotzdem jemandem etwas zu Weihnachten schenken?

Brauch im Wandel der Zeit

Der Brauch zu Weihnachten etwas zu schenken, hat sich im Laufe der Geschichte entwickelt und verändert. Seit dem Mittelalter wird das Schenken eng mit dem heiligen Nikolaus verbunden. Dieser legte Kindern am 6. Dezember Geschenke unter das Bett oder in die Schuhe. Erst durch Martin Luther wurde der Schenk-Termin auf Weihnachten verschoben. Dies, da der Kult um einen Heiligen mit der Reformation nicht zusammen passte. Deshalb ist auch bis heute nicht ganz klar wer die Geschenke bringt. Das Christkind, der Nikolaus, der Weihnachtsmann oder sind es doch die Eltern?

Christkind an Weihnachten
Bringt das Christkind die Geschenke?
Samichlaus an Weihnachten
Oder ist es doch der Samichlaus?

Warum soll ich zu Weihnachten etwas schenken?

Gib es zu, auch du freust dich über Geschenke – jeder freut sich über eine kleine Aufmerksamkeit, schon beim Auspacken verspürst du Spannung und Vorfreude. Ein Weihnachtsgeschenk ist oft ein Symbol der Wertschätzung und Dankbarkeit.

Weihnachten liegt praktischerweise am Jahresende. Es ist der ideale Zeitpunkt um das Jahr Revue passieren zu lassen und dich zu fragen, wem du dieses Jahr eine Freude bereiten möchtest. Ein Weihnachtsgeschenk brauchst du nicht als christliches Symbol anzusehen – betrachte es doch viel mehr als Möglichkeit deinen Liebsten «Danke» zu sagen und dich für das tolle Jahr und die Unterstützung in deinem Umfeld zu bedanken.

Merry Christmas!

Die Gründe, weshalb wir zu Weihnachten etwas schenken, können also völlig unterschiedlich sein. Egal aus welchem Grund du ein Weihnachtsgeschenk übergibst, die beschenkte Person wird dir dankbar sein und sich darüber freuen. Alleine die Freude der beschenkten Person sollte Grund genug sein, etwas zu Weihnachten zu schenken. 🙂