Laut unserer Instagram-Umfrage können sich 75% der Leute nicht mehr an alle Weihnachtsgeschenke letzten Jahres erinnern. Was kannst du tun, damit dein Geschenk ganz bestimmt in Erinnerung bleibt?

Materielle Geschenke sind schnell wieder vergessen

Unabhängige Studien (unter anderem der Cornell University, NY) haben gezeigt, dass Erinnerungen sich nicht auf Güter beziehen. Die Erinnerung spricht somit auch bei Geschenken weniger auf Gegenstände an.

Die Freude ist zwar zu Beginn gross, wenn der Beschenkte das gewünschte Paar Schuhe oder eine neue Elektro-Zahnbürste bekommt, nach einigen Wochen geht die materielle Gabe aber in der üblichen Umgebung unter und wird als normal wahrgenommen. Viele Geschenke landen dann früher oder später im Müll: Das neuste Smartphone ist schon bald wieder überholt und die brandneue Fashion-Kollektion gilt schon in wenigen Monaten als alt und out.

Unser Ich setzt sich nicht aus unserem Eigentum zusammen. Es sind Erfahrungen, die zählen. Die erste grosse Liebe, der miese Nebenjob als Studi, der chaotische Urlaub mit Freunden und die vielen durchtanzten Nächte – daran erinnern wir uns.

Materielle Geschenke sind schnell wieder vergessen. Wir erinnern uns aber noch Jahre danach, was wir mit anderen erlebt haben. Schenke deshalb lieber schöne Augenblicke als ein teures Gerät, das morgen eh wieder vergessen sein wird. 😉