Matthias Feusi ist seit dem StartupWeekend im Herbst 2014 bei Appentura dabei. Seit der ersten Minute ist er ein begeisterter Appenturarier. Die Idee und das Team haben Matt von Beginn an in den Bann gezogen. Matt wuchs in Brienz, im Berner Oberland auf und ist seit einigen Jahren in Bern als UX-Designer tätig. Als Freelancer ist er bei Appentura teilzeitbeschäftigt.

Sportlicher DJ im Dauereinsatz

Wenn Matt nicht hinter dem DJ-Mischpult steht, ist er draussen auf dem Bike oder den Skiern anzutreffen. Wer bei Matt zu Hause Gast ist, geniesst tolle Snack-Kreationen und selbstgemachte Ingwerliköre (so auch bereits das Appentura-Team). Ständig unterwegs und immer irgendwo im Einsatz, unterstützt er das Appentura-Team mit kreativen Einflüssen. Tolle Bilder, wie unser Teamfoto, und auch grafische Umsetzungen, wie unser Webshop, wurden von Matt kreiert.

Start-Überraschung auf Rädern, Schienen und in der Luft

Rodelbahn Gurten

Rodeln auf dem Gurten

Kürzlich kam auch er in den Genuss seiner Start-Überraschung. Nichts ahnend radelte er mit seinem Bike Richtung Gurten. Dort angekommen wurde er direkt eine Runde Rodeln geschickt. Da wusste Matt noch nicht, dass dies lediglich eine Ablenkung auf dem Weg Richtung Belp sein sollte…

 

 

 

 

 

 

Pilot im Einsatz

In diesem Flugzeug sass Matt am Steuer

Nach der Rodelbahn ging es zurück aufs Bike, wo ihn die nächsten Anweisungen erreichten. Die Appentura Web-App navigierte ihn nach Belp an den Flughafen. Dort angelangt folgte er den Hinweisen bis zum Empfang einer Fluggesellschaft. Dort wurde er bereits erwartet und konnte direkt sein nächstes Erlebnis starten: Ein Flugzeug selber fliegen! Matt durfte den Steuerknüppel in der Luft selber übernehmen und bei bestem Wetter ein paar Kurven in der Region Bern-Thun fliegen. Alles war perfekt organisiert und hat super geklappt, wie Matt dies von seinem Team erwartet hatte.

 

 

 

Rede halten am Lischetti-Brunnen

Matt beim Lischetti-Brunnen

Rede halten beim Lischetti-Brunnen

Doch damit nicht genug, Appentura führte ihn im Anschluss zum Lischetti-Brunnen in Bern. Der Brunnen ist dafür ausgerichtet, dass spontan Reden gehalten werden können. Genau dies sollte Matt nutzen und allen Anwesenden auf dem Rathausplatz lauthals von seinem tollen Appentura-Erlebnis berichten. Tapfer meisterte er auch diese Aufgabe und durfte sich im Anschluss durch einen Schluck kühlem Bärner Müntschi Bier erfrischen.

Ein Appentura-Erlebnis selber zu erleben war für ihn sehr spannend. Vor allem da er den ganzen Ablauf mitkonzipiert und entwickelt hat, war es sehr interessant für ihn zu sehen, wie dies wirkt, wenn man es als Geschenk selber erleben darf.

 

 

Auch du möchtest jemandem ermöglichen, plötzlich Pilot zu sein?

Überrasche einen deiner Freunde mit diesem tollen Appentura-Erlebnis: Ab zum Onlineshop.

plötzlich Pilot

Ein Bubentraum: Flugzeug selber fliegen